Archiv für Februar 2011

Asma Mahfouz

Mittwoch, 2. Februar 2011

Diese mutige, junge ägyptische Frau rief zur Demonstration auf: “Kommt alle am 25. Januar auf den Tahrir-Platz, tut etwas Positives, bringt fünf bis zehn Freunde und Bekannte mit. Wir wollen nichts außer unsere Menschenrechte einfordern.” Sie erwähnt, dass sich bereits, ähnlich wie in Tunesien, vier Menschen verbrannt haben und dass die nationalen Medien jeden, der aus Protest in den Tod geht, als Psychopath bezeichnet wird. Sie fragt: “Wenn sie Psychopathen waren, wieso verbrannten sie sich dann vor dem Parlament?” Mich wundert, dass dieses Video erst 1.377mal angesehen wurde. Ich glaube, es ist es eine neuere Version des Originals, mit englischen Untertiteln, da auch die nicht-arabische Welt die Entwicklungen gebannt verfolgt.

eurotopics sammelt hier die Links zu den Meinungen der europäischen Presse zu den Unruhen und Protesten in der arabischen Welt. Dass die europäischen Regierungen, insbesondere Tony Blair, der einen “stabilen Wechsel” in Ägypten fordert und damit einen Kompromiss mit dem Mubarak-Regime, sich nicht voll und ganz hinter das Aufbegehren der Bevölkerung stellen, findet der slowenische Philosoph Slavoj Zizek im Guardian scheinheilig. Er will Mubarak vor dem Europäischen Menschengerichtshof in Den Haag sehen.

Er schreibt:

Nichts fällt dem Beobachter der Unruhen in Tunesien und Ägypten mehr auf als die verdächtige Abwesenheit der islamischen Fundamentalisten. Die Menschen protestierten in der besten säkular-demokratischen Tradition gegen ein unterdrückendes Regime, gegen Korruption und Armut, sie verlangten Freiheit und wirtschaftliche Hoffnung.

Weltweit haben sich schon Hunderttausende der virtuellen Solidaritätsbekundung, dem virtuellen “March of Millions” auf Facebook angeschlossen.

Share

Schlagworte:, , , ,
Veröffentlicht in Gesellschaft | Keine Kommentare »